Kolumnen

» Für Sie gelesen «

Wann kommuniziert eine Führungskraft gut genug?

Hartmut Laufer gibt in seinem aktuellen GABAL-Buch eine vielschichtige Antwort darauf, was gute Führungskräftekommunikation ist, und diese wird manchen überraschen.

Leadership - ist vor allem gekonnte Kommunikation

Etablierte und neuere Ansätze und Konzepte von "Leadership" - in einem gelungenen Lehrbuch bei Kohlhammer.

Erfolgsfaktor Resilienz

Was macht man Startup-Unternehmen in schwierigen Situationen stark? Ein aktuelles Fachbuch von Professor Dr. Frank Thomas Meyer präsentiert Theorie und eigene Studienergebnisse.

Die Frage nach dem WARUM?

Klassischerweise wird im Marketing mit den Konstrukten Mission und Vision gearbeitet. Seit geraumer Zeit wird darüber hinaus gehend ein "Purpose" gefordert, mit stärker gesellschafts-orientiertem Bezug. Ein Sammelband bei Schaeffer-Poeschel bringt eine Bestandsaufnahme, wie Unternehmen das überzeugend umsetzen (könnten).

Von Stars und Influencern - in der Marketingkommunikation

Wann und wie Unternehmen die Wirksamkeit v.a. ihrer Marketingkommunikation mit Stars und Influencern aufladen können, zeigt dieser Sammelband aus dem FAZ-Verlag.

Influencer Kommunikation -Ansätze zur Systematisierung

Ein vor fünf Jahren von Annika Schach und Timo Lommatzsch publizierter Sammelband ist noch heute ein guter, systematischer Einstieg in das Influencer-Phänomen.

Langzeitstudie: Social Media in der BtB-Kommunikation

Es gibt in Deutschland eine einzige Langzeitstudie zum Einsatz von Social Media in der BtB-Kommunikation. Die Ergebnisse der ersten 10 Jahre liegen nun in Buchform vor.

Stress-Rhetorik - wie man sich wehren kann

Provokative und stressige Gesprächssituationen. Wie man sich wehren kann oder sollte, verraten zwei etablierte deutsche Rhetoriktrainer.

Ein Powerpaket zur Internen Kommunikation

Diese Sammelrezension vereinigt 5 aktuelle Fachtitel zur Internen Unternehmenskommunikation.

Moderne Unternehmenskommunikation - eine theoriestarke Einführung

Aus der "Lehrbuch"-Reihe von Springer Gabler - eine Einführung in die Unternehmenskommunikation von zwei Fresenius-Professoren.

Maßstäbe setzend - 3. Auflage des Handbuches Unternehmenskommunikation ist erschienen

Die 3. Auflage des Handbuches Unternehmenskommunikation setzt die Benchmark fürs Fach.

Führen unterschiedlicher Persönlichkeiten - Typen, Selbsteinschätzung, Fremdwahrnehmung via DISG-Modell

Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter ist eine einzigartige Persönlichkeit, ein besonderer Typ. Will man sie nicht alle über einen Kamm scheren, bedarf es einer individuellen, differenzierten Führungskräftekommunikation.

Die Angst vor dem Shitstorm

Bei vielen Unternehmen läuft in ihrem Social Media Engagement die Angst vor dem "Shitstorm" mit. Das muss nicht so sein.

Einstellungen und tatsächliches Verhalten - wie eindeutig sind Zusammenhänge?

Die "Theory of Planned Action" und die "Theory of Planned Behavior" konstruieren wesentliche Zusammenhänge zwischen Einstellungen und Verhalten, was Bedeutung für die Vorhersagbarkeit von Verhalten hat.

Kamera an! - Gutes Auftreten in der Homeoffice-Kommunikation

Ob Pandemie oder nicht, Homeoffice-Kommunikation wird bei den allermeisten von uns zunehmen. Wie lässt sich hier ein guter persönlicher Auftritt gestalten? Rezension eines neuen Matschnig-Buches.

Philip Kotlers Marketing 5.0

Das moderne Marketing nimmt seine nächste Entwicklungsstufe. Philip Kotler beschreibt es im Buch "Marketing 5.0".

Die Meinung der Mitarbeiter

Der Hogrefe-Verlag veröffentlicht einen wissenschaftlich äußerst fundierten Leitfaden zur Mitarbeiterbefragung.

Tools für die Praxis des Kommunikationsmanagements -

Jörg Pfannenberg legt erneut 111 Tools für die Kommunikationspraxis vor. Das hat er schon einmal für Social Media getan. Jetzt für die Kommunikationsstrategie.

Scrum - inzwischen etablierter Baustein der Innovationskommunikation

Scrum ist ein Ansatz der Produktentwicklung, der inzwischen weit über die IT-Branche hinaus eingesetzt wird.

Corporate Video als neues Leitmedium der Unternehmenskommunikation?

Hat Corporate Video das Potential zum Leitmedium der Unternehmenskommunikation? Eine Annäherung über die Rezension eines aktualisierten NOMOS-Sammelbandes.

Auf 7 Wegen zur prinzipientreuen Führungskraft - zur Jubiläumsausgabe von Coveys Weltbestseller

Auch nach mehr als 30 Jahren Abstand zur Erstausgabe, hat Stephen R. Coveys Weltbestseller der Management-Literatur nicht an Strahlkraft eingebüßt. "Die 7 Wege zur Effektivität" wirken aktueller denn je und passen genau in unsere unruhige Zeit.

Vom Harvard-Professor zum Talkshowstar zum Bundesminister - zur Bedeutung der Wissenschaftskommunikation

Wie man als Wissenschaftler zum Bundesminister oder zum Talkshowstar oder mindestens öffentlich wirksamer wird - ein aktueller Wegweiser zur Wissenschaftskommunikation von Viola Falkenberg ist erschienen.

Journalisten als Theologen - mit stetigem Bedeutungszuwachs

Wer berichtet in deutschsprachigen A-Medien über Fragen von Theologie, Glauben und Kirchen - und wie und mit welchen Motiven? Eine große empirische Studie von Veit Neumann gibt Auskunft.

New Work - über die Zusammenarbeit und das Wertemanagement in Unternehmen von morgen

Wir stehen mitten in einem Wandel der Vorstellung, was Arbeit, Arbeitsplätze und Zusammenarbeit in Unternehmen von morgen ausmachen werden. Ein neues Praktiker-Handbuch greift dies auf und will einen Beitrag zur modernen Personal- und Organisationsentwicklung leisten.

Es geht auch ohne Charisma - der Weg zur Macht des Olaf Scholz

Ohne Charisma schafft man es nicht auf den politischen Olymp. So die gängige These. Olaf Scholz bewies das Gegenteil, hier proträtiert vom Chefredakteur des Hamburger Abendblatt.

Bonus, Prämien, Incentives - lasst das alles weg! - 30 Jahre

Bonus, Prämien, Incentives und alle sonstigen Formen von Anreizsystemen, lasst das alles weg! Es ist ein falscher Weg der Mitarbeitermotivation. Schrieb Management-Vordenker Reinhard K. Sprenger vor 30 Jahren. Und erneuert sein Votum in der aktuellen Jubiläumsausgabe.

Corporate Language - Unternehmenssprache als kommunikatives Alleinstellungsmerkmal

Sprachliche Unterscheidbarkeit, wie können Unternehme sich diese Position systematisch erarbeiten. Anikar Haseloff und Oliver Haug entwerfen ein systematisches Vorgehen dazu.

Auf dem Weg zur ganzheitlichen Führungskraft - Impulse von den Coveys

Stephen R. Covey prägt, über seinen Tod hinaus, ganze Manager-Generationen. Zwei aktuelle Publikationen aus dem GABAL-Verlag belegen dies.

Die Fortentwicklung politischer Fotografie - Internet-Memes machen Furore

Eine noch relativ frisches Internet-Format macht seit Jahren zunehmend Furore, die sogenannten Internet-Memes. Sie sind vor allem in der politischen Debatte eine immer noch neuartige Ausdrucksform, auf die manche Organisation noch nicht die richtige Antwort findet. ein interdisziplinärer Sammelband widmet sich dem Phänomen.

Die angstfreie Organisation

Die einen Unternehmen werden mit Druck und Autorität geführt - und nur wenige Mitarbeiter glauben, dass ihre Meinung zählt. Andere machen es anders. Sie folgen dem Konzept der psychologischen Sicherheit, beschrieben von Amy C. Edmondson.

Körpersprache des Lügners

Woran ich erkenne ich, dass mein Gegenüber nicht die Wahrheit sagt- und wie reagiere ich darauf? Ein aktueller Buch-Ratgeber von der führenden Körpersprache-Expertin Monika Matschnig.

Ohne gute (Social Media) Theorie - Praxis-Resultate überschaubar

Das Social Media Handbuch aus dem NOMOS Verlag erfährt seine 4. Auflage, aktualisiert, überarbeitet, verbessert.

Kommunikationsmanagement - 44 Tools für die Praxis

Handwerkszeug für die Praxis des Kommunikationsmanagements - übersichtlich zusammengestellt in einer systematisch aufgebauten Toolbox, von Ansgar Zerfaß und Sophia Charlotte Volk.

Sprachliche und Nicht-sprachliche Fettnäpfchen umgehen - Interkulturelle Kommunikation in Asien, Arabien und Nordamerika

Ein aktuelles Fachbuch konkretisiert die notwendigen kommunikativen Kompetenzen für die gelungene Verständigung im interkultureller Herausforderung - in Asien, in arabischen Ländern, in Nordamerika.

Fernseh-Sondersendungen - über die Störung und Entstörungen des Publikums

Fernsehsendungen wie "ARD Spezial" Und der "Brennpunkt" im ZDF sind Premium-Produkte des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Was ist ihre genaue Funktion, wann kommen sie zustanden, unter welchen Gesichtspunkten werden sie produziert?

Zeitgemäße Führungskräftekommunikation: Teambuilding und Netzwerk-Denken

Mit betriebswirtschaftlicher Führung nach Taylor (1880 ff.) dürften noch heute viele Unternehmen arbeiten. Jedoch, das klappt immer seltener und zeitgemäße Führung sieht anders aus. Ein hoch dekorierter US-General erklärt, wie moderne, netzwerkartige Teamführung geht - und zwar auch in sehr großen Organisationen.

Digitalisierung in den Public Relations - und durch PR transportiert

Dieter Georg Herbst und Thomas Schildhauer haben ein Doppelanliegen. Was kann PR leisten, um den Stand der Digitalisierung von Unternehmen zu vermitteln - und wie kann sich die Disziplin selbst die Potentiale digitaler Kommunikations-Werkzeuge zunutze machen?

Der Beste zu sein - ist vielleicht nicht gut genug

Horst Schulze, der Ex-CEO der Ritz Carlton-Gruppe berichtet über den Weg der Luxushotels an die Weltspitze.

Spitzenteams zur Hochleistung führen

Teams zu führen ist eine Kunst, Hochleistungsteams zu führen eine ganz besondere. Uni St.Gallen-Starprofessor Wolfgang Jenewein kann uns in seinen Büchern erklären, wie es geht.

Events managen

Dieter Jäger, der Internationales Eventmanagement an der IUBH (Bad Honnef) lehrt, hat sein Studienbuch über das traditionelle Eventmanagement und Eventmarketing in 3. und aktualisierter Auflage vorgelegt.

Die Macht der Klischees - Russland-Bilder in den Medien

Großes Hindernis zu einem besseren Verständnis russischer Politik sind zahllos durch die Medien wabernden negativen sprachlichen Klischees und Stereotypen über das Land und seine Führung, so die dezidierte Kritik der Russland-Expertin und Top-Journalistin Gabriele Krone-Schmalz in ihrem Bestseller "Rußland verstehen".

Megatrends

Kommunikationsmanager, die sich sich im Issues Management mit den großen Themen von morgen befassen, müssen simple Modeerscheinungen von den wirklichen Megatrends zu unterscheiden wissen. Eine aktuelle Beilage der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte"(Jg. 65. Nr. 31-32/2015) bringt ein Interview mit dem Erfinder des Begriffs "Megatrends" und weitere Artikel, die sich einzelnen aktuellen Megatrends widmen.

Unternehmenskommunikation klassisch

Ein klassisches Lehrbuch in Neuauflage: Claudia Mast über Unternehmenskommunikation

Storytelling-Standards

Dieter Herbst hat ein intelligentes Fachbuch über erfolgreiches Storytelling vorgelegt.

Interviews: Mit oder ohne Autorisierung?

Interviews prominenter Persönlichkeiten bedürfen oft der Autorisierung - vor ihrer Veröffentlichung - ein Leitfaden des DJV gibt Orientierung.




» Auf den Punkt «

Überzeugendes Sinn-Angebot schlägt Monetäres

Welches Angebot müssen Unternehmen machen? Wie überzeugt heute kommunikativ am Arbeitsmarkt?

Kein U für ein X eintauschen - sollen wir X (Twitter) jetzt boykottieren?

Immer mehr Unternehmen und Organisationen wenden sich von der Social Media-PLattform X, ehemals Twitter, ab. Ist das der richtige Weg?

Nachhaltigkeits-Berichterstattung - Pflicht oder Kür?

Der Gesetzgeber weitet die Pflicht zur Nachhaltigkeits-Berichterstattung von Unternehmen immer stärker aus. Angesichts der starken Normierung: Wie lässt sich eine Eigenständigkeit des kommunikativen Auftritts leisten?

Politisch unkorrekt bis in die letzte Sendeminute - Gottschalks "Wettendass"-Abschiedsbotschaft

Thomas Gottschalk nützte seine allerletzten "Wettendass"-Moderationsworte zu einer nachdenklich machenden Botschaft.

Wissen Ihre Stakeholder, was Sie da tun? - ChatGPT und das Transparenz-Gebot (Mehr Transparenz wagen - Teil 2)

Seit Monaten experimentiert gefühlt jedermann mit Sprachprogrammen auf der Basis Künstlicher Intelligenz. Professionelle Kommunikationsmanager sind in ihrem Tun zu besonderer Sensibilität verpflichtet.

Ohne jede Empathie - Eurowings-Durchsage-Service

Rückkehrende Fluggäste am späten Samstagabend eine Stunde am Gepäckband warten lassen, ohne jede Klarheit in der Information. Das muss besser gehen, Eurowings!

Gotteshäuser als tote Museen - verpasste Chance der Kirchen-Kommunikation

In vielen europäischen Metropolen muss man tagsüber Eintritt bezahlen, wenn man die kulturell wichtigsten Gotteshäuser betreten möchte. Die christlichen Kirchen vergeben dadurch große Chancen.

Transparenz wagen? - Transparenz wagen! (Mehr Transparenz wagen - Teil 1)

Mehr Transparenz - eine viel gehörte Forderung an Unternehmen. Jedoch, Transparenz ist kein absoluter Wert.

Vielschichtige Vorbereitung der Jahresgespräche

Die Vorbereitung eines ertragreichen Mitarbeiter-Jahresgespräch darf nicht auf die Sachebene allein reduziert werden.

Wissen Ihre Stakeholder, was Sie da tun? - ChatGPT und das Transparenz-Gebot

Die Möglichkeiten des Sprach-Bots ChatGPT sind in aller Munde. Die Möglichkeiten wirken unbegrenzt. Experimentierfreude überall. Dagegen ist nichts zu sagen. Gegen Versteckspiele schon.

Im Fachkräftemangel die richtigen Mitarbeiter finden - durch die passende Arbeitgebermarke

Eine gute Arbeitgeberkommunikation kann zwar nicht den dramatischen Fachkräftemangel beseitigen. Aber sie kann dazu beitragen, die (wenigen) passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden - und zu binden.

Feiert den Störenfried!

Sie stehen kurz vor einer wichtigen Präsentation Ihres neuen Premium-Produktes. Ihre besten Kunden warten schon vor der Tür auf Einlaß. Und plötzlich, hebt eine Mitarbeiter die Hand und stoppt den Prozeß. Er hat ein Störgefühl. Was tun Sie?

And the winners are - Lokalzeitungen!

Ein aktueller Survey des Reuters Institute zum weltweiten Medienvertrauen lässt interessante Rückschlüsse auch für die Eigenmedien von Unternehmen zu.

Erfolgskontrolle von Kommunikation - lebt von den richtigen Zielsetzungen

Beim Thema der Erfolgskontrolle der Wirkungen ihrer Kommunikation denken viele Unternehmen vom Ende her. Was kommt dabei raus, was wir an Aktivitäten machen. Aber es kommt ja vor allem auf die richtige Steuerung an - und die beginnt bei einer möglichst differenzierten Zielsetzung.

Digitale Auszeit

Haben Sie schon einmal über eine digitale Auszeit nachgedacht? Sie wären nicht allein.

Mateschitz oder die neue Dimension des Marketings

Was beliebt vom Erbe des kürzlich verstorbenen Red Bull-Gründers? Aus Marketing-Perspektive: der Vorstoß in neuartige Marketing-Dimensionen.

Der Doppelwumms oder: die endgültige Verhunzung der politischen Sprache?

Mit dem "Doppelwumms" hat der Kanzler einen ungewöhnlichen Sprach-Rahmen für das neueste Hilfspaket der Regierung gewählt. Nicht allen gefiel das, unter sprachlichen Gesichtspunkten.

Olympia 2036 in Deutschland? - Ja, bitte!

Nach den begeisternden "Eurogames" im August in München keim ein zartes Diskussions-Pflänzchen neu auf. Olympia, doch demnächst wieder in Deutschland?

Die Mannschaft - behaltet das Label!

"Die Mannschaft" war das Marketing-Label, unter dem die deutsche Fußballnationalmannschaft seit ihrem Weltmeistertriumpf in Rio auftrat. Nun schafft es der DFB ab. Eine kommunikative Instinktlosigkeit sondergleichen!

Corona-Kommunikation der Bundesregierung - im Auflösungsprozeß

Derzeit passiert das nicht für möglich Gehaltene - es droht ein weiterer Corona-Herbst und die Kommunikation der Regierung dazu ist - fast - ein Totalausfall.

Raus aus der Komfortzone!

Die Komfortzone zu verlassen, ist eine inflationär verbreitete Aufforderung. Was bewirkt sie im betrieblichen Alltag?

Über laut und leise, über groß und klein

Raumverhalten und Sprechlautstärke geben Auskunft über die über Persönlichkeit und Charakter.

Bei Stop russischer Gaslieferung: Vorrang für die Wirtschaft oder für die privaten Haushalte? - Die PR-Nagelprobe steht bevor

Angedeutet hat sich die Debatte bereits. Was ist, wenn Russland die Gaslieferungen einstellt? Wer wird dann bevorzugt mit der vorhandenen Energie beliefert? Die gesetzlich-politische Ausgangslage ist klar. Die privaten Haushalte haben Vorrang. Wie sollte die Antwort der Wirtschaft hierzu öffentlich klingen?

Das Toxische in der Unternehmenskultur aufspüren

Was vergiftet Unternehmenskulturen? Und was ist dem entgegenzusetzen?

Office-Restart mit Kreativtechniken

Wenn es in den Büros und Seminarräumen wieder zur Präsenz zurückgeht, dann wird es stark darauf ankommen, Kreativ-Potentiale neu freizusetzen. Und das geht mit Kreativtechniken, auch mit bewährten alten wie dem Brainstorming.

Unerbetenes Feedback

Feedback ist ohnehin schon eine heikle Sache, wenn es erbeten ist. Wie aber ist es mit unerbetenem Feedback? Soll man es überhaupt tun?

Handies weglegen! - Für eine ernsthafte Meetingkultur

Es verdichten sich die Anzeichen, mit dem Ausbreiten der neuen Corona-Variante, dass zum Jahresanfang wieder wesentlich mehr Homeoffice und digitales Arbeiten angesagt sein wird. Eine Herausforderung für jeden von uns.

Macht weiter, ZDF! - Das Publikum wünscht und braucht "Wetten, dass ...?"

Das Comeback von "Wetten, dass ...?" war ein überraschender Publikumserfolg. Das schreit gerade zu nach Fortsetzung der Unterhaltungsshow.

Mach's noch einmal, Tommy! -

Es war eine schöne Geste des ZDF für seinen erfolgreichsten Showmaster, gedacht aus Anlass des 70. Geburtstags von Thomas Gottschalk im Mai vergangenen Jahres. Das Ergebnis war dann am Ende aber weit mehr als Geschenk für Einzelnen.

Formale Insignien der Macht - Autorität kommt nicht ohne Äußerlichkeiten aus

Sollen Topmanager komplett auf Status-Symbole in ihrer Kleidung verzichten?

Geht doch! - Emotionale Vision des Erfolgs der Impfkampagne

An dieser Stelle wurde die staatliche Corona-Kommunikation mehrfach analysiert, meistens kritisch. Jetzt aber zeigt der aktuelle Spot der Bundesregierung einen deutlichen Erkenntnis-Sprung.

Die Vierte Welle - zur staatlichen Corona-Kommunikation

Wie ist die staatliche Kommunikation zur Vorbereitung der Bürger auf den Herbst 2021 zu bewerten? Derzeit allenfalls ausreichend.

Social Media-Accounts für Topmanager - nice to have oder besser nicht

Sollen Top-Manager persönliche Profile in Facebook, Twitter, LinkedIn pflegen - oder reicht der Unternehmens-Account?

Die Grenzen digitaler Kommunikation erkennen

Natürlich gibt es viele Verantwortliche, die die während der Pandemie gefundenen digitalen Wege als neue Kommunikations-Normalität zementieren wollen. Jedoch, ist das Vermeintliche Naheliegende auch richtig?

Beachvolleyball-Outfits - Kein einknicken vor den Turnier-Gastgebern

Die Organisatoren eines anstehenden Beachvolleyball-Profi-Events den Athletinnen ein Outfit, vorschreiben, das deutlich von Standard der Profitour abwich. Das deutsche Favoriten-Duo drohte mit Absage. Gastgeber Katar knickte überraschend schnell ein.

Mitternächtliche Pressekonferenzen - als Quelle von unsinniger Kommunikation

Die (mitter)nächtlichen Pressekonferenzen im Anschluss an die Bund-Länder-Beratungen zur Pandemielage sorgen für Konfusion. Wie lässt sich diese Praxis verbessern?

Digitale Auszeiten im Remote-Modus gezielter einplanen

In der Pandemie sind viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Homeoffice in einer digitalen Dauerbereitschaft. Hier ist Handlungsbedarf für die Personalmanager und Verantwortlichen in der Internen Unternehmenskommunikation.

Vertrauen in digitale Arbeitnehmer setzen!

Wenn alle in Pandemiezeiten ins Homeoffice wechseln, stellt sich für viele Unternehmer und Manager eine vermeintliche naheliegende Frage: wie kontrolliere ich jetzt die Arbeitszeit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Die Friday for Future-Kids in deutschen Fernseh-Talkshows

Jetzt sind sie auch in den etablierten Talkshows des deutschen Fernsehens angekommen, die jugendlichen Repräsentanten der "Fridays for Future"-Bewegung. Aber nicht alles, was dort zu sehen ist, kommt bei allen Teilen des Publikums gut rüber.

Christliche Gesellschaftslehre und Soziale Marktwirtschaft

Der Wilhelm-Weber-Preis 2019 geht an Dr. Carsten Linnemann MdB. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU wurde in einer Feierstunde am 23. Mai im Essener Rathaus geehrt. Mit dem von der Familie Kiefer gestifteten Preis werden Personen ausgezeichnet, die sich Verdienste um die Christliche Gesellschaftslehre erwerben.

Eine gute Theorie bewährt sich in der Praxis

Hört man studentischen Feedbacks zu Lehrveranstaltungen aufmerksam zu, so wird schnell deutlich: noch so geschlossene theoretische Konzepte und Modelle gewinnen endgültige Überzeugungskraft nur durch praktische Beispiele, besser noch durch praktische Anschauung. Deswegen wende ich seit einige Semestern viel Planungszeit bei der Vorbereitung meiner Masterkurse für die Gewinnung hochkarätiger externer Praktiker auf. Diese geben in kompakten Gastvorträgen tiefen, sehr konkreten Einblick in ihren Arbeitsalltag. Sie stellen ganz praktische Kommunikationsprobleme und Situationen dar, in denenen die zuvor von mir vermittelten theoretischen Kenntnisse einem Praxisschock ausgesetzt werden. Oft spreche ich mit den Gästen aus meinem Netzwerk noch konkrete Übungsaufgaben aus deren Alltag ab, die dann durch die Studierenden zu lösen sind. Highlights sind dann stets die anschließende kritische Einordnung und Kommnetierung der vorgestellten Ergebnisse durch die Gastdozenten.

Köln und Düsseldorf vereint - Gemeinsame Exkursion Bayarena

Das Zusammenwirken von Studierenden aus den rheinischen Metropolen Düsseldorf und Köln ist überhaupt kein Problem - wenn man sie auf neutralem Leverkusener Boden zusammenbringt. Prof. Dr. Markus Kiefer hatte seine beiden Masterkurse (FOM Düsseldorf & FOM Köln) zu einem spannenden Praxiseinblick in die Welt des Sponsoring und Eventmarketing eingeladen. Gesprächspartner bei der studentischen Exkursion in die Bayarena waren Verantwortliche der Marketingabteilung von Bayer 04.

Unternehmenskommunikation - mein neues Buch zu den Grundlagen der Corporate Communications

Ein Hinweis in eigener Sache: An dieser Stelle wurde in den vergangenen fünf Jahren monatlich jeweils eine Kolumne zu einem aktuellen Ereignis der Unternehmenskommunikation und eine ausführliche Fachbuch-Rezension veröffentlicht. Diese Texte sind hier nicht mehr verfügbar. Sie sind in überarbeiteter, aktualisierter Form in mein neues Buch "Unternehmenskommunikation" eingegangen, das im Juni 2018 erschienen ist.

Glaubwürdig entschuldigen

Durch die Transparenz der zunehmend digitalen Öffentlichkeit stehen Wirtschaft und Politik nach Fehlleistungen schnell am Pranger der Öffentlichkeit. Nach peinlichen Fehlleistungen sind es vor allem die Spitzenmanager und Spitzenpolitiker, die vor Kameras und Mikrophone gerufen werden. Wie geht das, sich wirksam und glaubwürdig öffentlich entschuldigen?

Wilhelm-Weber-Preis 2018 geht an Mediziner Prof. Dr. Reiner Siebert - Verdienste um die Christliche Gesellschaftslehre

Wilhelm-Weber-Preis 2018 geht an Mediziner Prof. Dr. Reiner Siebert - Verdienste um die Christliche Gesellschaftslehre

Krisenkommunikation - meine Lehrvideos 1 - 4

In einer Serie von Lehrvideos behandle ich die Grundlagen der Krisenkommunikation - Schwerpunkte Krisenprävention und zwei konkrete Fallbeispiele für die öffentliche Entschuldigung nach Fehlleistungen.

Wahlkampf NRW - weiße Propaganda

Wahlkampfzeit ist die Hochzeit der politischen PR. Da wird nicht immer filigran argumentiert. Man sieht es auffällig an den Wahlplakaten. Vielen erscheinen diese zu primitiv und zu schlicht. Allerdings darf man diese wichtigen Mittel der politischen Auseinandersetzung auch in der Erwartungshaltung nicht überfordern.

Preis der Familie Kiefer an Unternehmer verliehen - Wilhelm-Weber-Preis für Verdienste um Theorie und Praxis der Christlichen Gesellschaftslehre geht 2017 an Thomas Rusche

Seit zwei Jahrzehnten stellt die Familie Kiefer den Wilhelm-Weber-Preis für Verdienste um Theorie und Praxis der Christlichen Gesellschaftslehre. Der von Professor Dr. Heinz Josef Kiefer gestiftete Preis wird heute von seinen Söhnen Thomas, Markus und Christian Kiefer fortgeführt. Die Entscheidung über die jeweiligen Preisträger trifft ein fünfköpfiges, unabhängiges Kuratorium unter dem Vorsitz von Professor Dr. phil. Markus Kiefer. Nachstehend die Pressemitteilung zur aktuellen Preisvergabe an den Unternehmer Dr. Dr. Thomas Rusche, mit weiteren Details zum Preis-Projekt.

Die neue Beliebtheit der Deutschen - Teil II

Es gibt weltweit Anzeichen für eine neue Beliebtheit der Deutschen.

Die neue Beliebtheit der Deutschen - Teil I

Weltweit gibt es Anzeichen für eine neue Beliebtheit der Deutschen.

Sauerlands Abschiedsworte - anders formuliert

Die Abschiedsrede des Duisburger Oberbürgermeisters - keine glückliche Rhetorik